Jeanne Charlotte Vogt – arts & technology, digital culture and performing arts

Jeanne Charlotte Vogt
Digitale Welten 2018

Digitale Welten 2018

Das Jugendmedienkunstfestival in Frankfurt

Am Smartphone hängen und zocken war gestern. Mit Games, Apps und Technik kannst du viel mehr als das: die digitale Gesellschaft gestalten! Du fragst dich, wie das funktionieren soll? Die Antwort kannst du gemeinsam mit Medienkünstler*innen finden. Nimm die Sache selbst in die Hand und lass dich dabei von kreativen Profis unterstützen!

Game Design – Elektronik & Tinkering – Interaktive Installationen – Animation – Robots

Wie können wir die digitale Welt so verändern, dass alle die gleichen Chancen und Rechte haben? Unser Thema dieses Jahr: digitale Menschenrechte.

Zur Website von Digitale Welten

 

Konzept

Digitale Welten ist ein Programm für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Gemeinsam mit Medienkünstler*innen, Programmierer*innen und Gestalter*innen konzipieren Workshops und andere Formate mit dem Ziel auf einer Augenhöhe miteinander kreativ und künstlerisch aktiv zu werden, Technik auseinander zu nehmen, zu experimentieren, für netzpolitische Fragestellungen zu sensibilisieren und eigene Ideen zu entwickeln. Uns ist wichtig, dass dabei weder unmittelbare Verwertbarkeit noch das perfekte Erlernen der Techniken im Vordergrund stehen, sondern eine Atmosphäre entsteht, in der sich Teilnehmer*innen trauen, die Dinge anzufassen, auseinanderzunehmen und auszuprobieren. Über die Arbeit mit spannenden Künstler*innen wollen wir niedrigschwellige Zugänge schaffen und dazu einladen, an der Gestaltung unserer analog-digitale Gesellschaft zu partizipieren.

Gerade junge Menschen müssen mit ihrer spezifischen Expertise und ihrer Perspektive in die Zukunft dringend in netzpolitische Diskurse und analogital-gesellschaftspolitische Prozesse miteinbezogen werden. Mit Digitale Welten vermittle ich mit Kolleg*innen von NODE und dem Kommunalen Jugendbildungswerk / Jugend- und Sozialamt eine künstlerisch-kreative Haltung: Kritisch, produktiv, subversiv und in Gemeinschaft Dinge machen, ausprobieren und dabei reflektieren.

 

Workshops

Nach intensiver Vorbereitung und mehreren Fachgesprächen mit Mitarbeiter*innen von Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, wurden erste Workshops in Einrichtungen in Stadtteilen Frankfurts veranstaltet. Diese Satelliten-Workshops wurden als offenes Angebot oder als Ferienprojekt durchgeführt. Mit dem Angebot vor Ort hatten Jugendliche die Möglichkeit, Digitale Welten kennenzulernen und sich mit dem Thema Digitalisierung kreativ im praktisch-künstlerischen Arbeiten auseinanderzusetzen. Die Satelliten-Workshops gaben somit einen Vorgeschmack auf die zweitägigen Intensiv-Workshops im Rahmen des Digitale Welten Festivals im November.

Das Festival im November ist Herzstück von Digitale Welten. In zweitägigen Intensiv-Workshops wurden umfangreiche Projekte entwickelt, die in einer mehrtägigen Ausstellung im Rahmen der visionale2018 präsentiert werden.

 

 

Ausstellung

Im Gallus Theater Frankfurt wurden einige der Ergebnisse der Workshops präsentiert. Mit ganz professioneller Gestaltung wurden die Roboter, Animationen, Computerspiele, Dioramen und Installationen gezeigt. Geöffnet war die Ausstellung parallel zum Programm des Jugendfilmfestivals visionale2018 und wurde so täglich von vielen jungen und erwachsenen Filmfestival-Besucher*innen gesehen.

15.-18. November 2018

Die Ausstellung gab den Jugendlichen die Möglichkeit, die eigenen Arbeitsergebnisse ihren Freund*innen und der Familie vorzuführen und war somit wesentliches Mittel, die eigene Wirkmacht in Bezug auf gesellschaftspolitische Debatten und Prozesse zu verdeutlichen.

Bilder der Ausstellung:

Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung  Digitale Welten 2018 Ausstellung  Digitale Welten 2018 Ausstellung  Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung  Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung Digitale Welten 2018 Ausstellung

 

 

Kompliz*innen

Digitale Welten wird veranstaltet von NODE e.V. Verein zur Förderung Digitaler Kultur und dem Jugend- und Sozialamt/Kommunales Jugendbildungswerk der Stadt Frankfurt. Konzipiert insbesondere mit Johanna Schaefer und Roland Sautner. Inspiriert durch den Austausch mit Prof. Verena Kuni, Alexandra Waligorski und Christiane Schwinge sowie das Netzwerk um Jugend hackt.

Unmöglich ohne dieses fantastische Team:

Öffentlichkeitsarbeit: Katharina Steins & Alessandro Pohl, Katharina Bitz, Bastian Rühl, Anna Meik, Ludwig Schaible / Produktion Festival: Katharina Held / Ausstellungsproduktion: Ludwig Schaible, Katharina Steins / Support: Antigone Akgün, Isabella Roscher, Jakob Krembzow, Berkay Salman, Peter Zhongyu Hu

Ausstellungsgrafik: Sebastian Pataki & LWZ / Ausstellungsgestaltung: Eva Mössner / Fotografie: Erika Ehrenberg

Workshopleitung & Künstler*innen: Rosi Grillmair, Kati Hyyppä, Niklas Roy, Andreas Hedrich, Thilo Lübker, Sebastian Pataki, Carolin Liebl, Nikolas Schmid-Pfähler

Workshop-Betreuung: Anna Meik, Ludwig Schaible, Katharina Gruber, Katharina Bitz, Marie Trabandt

Digitale Welten 2018 Ausstellung

Unterstützt durch: Museum für Kommunikation Frankfurt, Junges Museum Frankfurt, MESO Digital Interiors, Gallus Theater Frankfurt, Medienzentrum Frankfurt, satis&fy, NSYNK Gesellschaft für Kunst & Technik

Kommentare sind geschlossen.